Radfahren im Winter kann für jeden angenehm werden, wenn genug Vorbereitung im Spiel ist. Alles, was Du brauchst, ist die richtige Ausrüstung und etwas Know-How. In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die Beleuchtung, Schutzbleche, Reifen und Bremsen. Das sind deine unterstützenden Kräfte, um das ganze Jahr auf dem Rad zu bleiben zu können. Außerdem schauen wir uns an, wie Du Dein Fahrrad im Winter am besten pflegst und was die Besonderheiten der Ganzjahrespflege für E-Bikes sind.


Die richtige Fahrradbeleuchtung im Winter

Das Wichtigste, um Deine Sicherheit beim Radfahren im Winter zu gewährleisten, ist die richtige Beleuchtung. Die Wintertage sind kurz und am Ende einer Fahrt kann einen schnell die Dämmerung einholen. 

Die Straße vor sich zu sehen und alle Objekte und andere Fahrer zu erkennen, ist notwendig, um sicher zu bleiben. Genauso wichtig ist es auch, für alle anderen Verkehrsteilnehmer sichtbar zu sein. Der Großteil der Verkehrsunfälle mit Radfahrern passiert in der Dämmerung oder Dunkelheit. 

In vielen europäischen Ländern gibt es Vorschriften, die die Wahl der Beleuchtung und deren Funktion einschränken, aber die wichtigste Regel bei der Wahl des Lichts ist klar: die Straße sehen und von anderen gesehen werden. 

Ähnlich wie beim Auto können entgegenkommende Radfahrer mit einem zu intensiven Frontlicht blenden. Um das zu vermeiden, solltest Du darauf achten, dass Dein Frontlicht eine Abblendgrenze hat. 

»Das Wichtigste: Sehen und gesehen werden«

Das Rücklicht muss eine Sichtbarkeit von 220° haben, damit Du beim Radfahren auch von der Seite gesehen wirst. Ergänzend sollten Reflektoren fest angebracht sein. Besonders Reflektoren in den Speichen machen Dich sichtbar und signalisieren auch, dass Du dich im Verkehr bewegst.

Alle Ampler E-Bikes sind in Europa zugelassen, d.h. sie sind mit Lichtern ausgestattet, die auch in den dunkelsten Monaten des Jahres gut zu sehen sind. Außerdem enthalten sie alle notwendigen Reflektoren.

Ampler Stout Frontlight

Sehen und gesehen werden ist einfach mit dem integrierten Ampler Frontlicht.


Die Helden des Winters: Schutzbleche!

Wenn Lichter das A und O für die Sicherheit beim Radfahren im Winter sind, dann sind Schutzbleche die wahren Helden, wenn es darum geht, den Komfort zu erhalten und sauber zu bleiben. So zart die weißen Schneeflocken auf den ersten Blick auch wirken, im Straßenverkehr verwandeln sie sich innerhalb weniger Minuten in eine schlammige Angelegenheit. 

Wenn Schnee nicht das Problem ist, dann ist es Regen und wenn es anfängt zu regnen, dann ist Matsch gleich um die nächste Ecke. Ein wichtiger Vorteil von Schutzblechen wird oft übersehen. Sie helfen nicht nur, trocken zu bleiben, sondern schützen Dein Fahrrad auch vor größeren Mengen an Matsch, Schmutz und Salzen.

Ampler Curt in the showroom Berlin

Alle Ampler Bikes sind gut für den Winter ausgestattet.

Es ist wichtig, die Schutzbleche zu wählen, die zu Deinem Fahrrad passen. Meistens hängt die Wahl davon ab, ob Dein Fahrrad Bohrungen für sie hat oder nicht. Die besten und elegantesten Lösungen kommen mit vorgebohrten Löchern, aber es gibt auch gut funktionierende, temporäre Clip-on-Schutzbleche. 

Ampler Bikes ist ein estnisches Unternehmen und die Winter in Estland können hart sein. Also bauen wir unsere Fahrräder winterfest: Ob Schneestürme oder starker Regen, inklusive Schlamm und Wasserlachen, Radfahrer und Fahrräder müssen hier etwas aushalten. Deshalb sind alle Ampler-Räder mit festen Schutzblechen und einer fest installierten Beleuchtungsanlage ausgestattet.


Wann sollte man Winterreifen verwenden?

Kann ich faul sein und das ganze Jahr über die gleichen Reifen benutzen oder sollte ich wirklich auf Winterreifen umsteigen? Wo und wie – und warum dieser Mehraufwand? 

Obwohl Ampler alle E-Bikes mit Universalreifen ausgestattet sind, die sich für den ganzjährigen Gebrauch eignen, ist es empfehlenswert, bei sehr glatten Straßenverhältnissen auf Winterreifen zu wechseln. 

Bevor Du Winterreifen kaufst, solltest Du sicherstellen, dass sie zu den Felgen und dem Rahmen Deines Fahrrads passen. Du kannst dich dazu in jedem örtlichen Fahrradgeschäft beraten lassen, wo die Fahrradreifen gegen einen kleinen Aufpreis montiert werden. Ampler rät davon ab, breitere Reifen zu wählen, da diese an Schutzblechen und Rahmen scheuern können. 

Winterreifen können die Wahrscheinlichkeit einer Reifenpanne verringern, wenn sich Gegenstände auf der Straße befinden. Normalerweise gelten die Spikereifen als die besten, da sie eine bemerkenswerte Traktion auf Eis und Schnee bieten.

Auf dem berüchtigten Glatteis: Asphalt, der normal aussieht, kann in Wahrheit tückisch rutschig sein. Da verhelfen nur Spikereifen im Winter zu sicheren Fahrbedingungen. Völlig sicher ist das Radfahren auf vereisten Straßen nicht. Ein Plus an Vorsicht und die richtige Geschwindigkeit ist hier gefragt.


Fahrradbremsen für den Winter

Endlich kommen wir zu den guten Nachrichten für die Faulen unter uns: Es gibt keinen guten Grund, die Bremsen Deines Fahrrads für den Winter auszutauschen. Da die Straßen durch Regen und Schnee rutschiger werden können, ist es ratsam, sie zu überprüfen, bevor der Winter richtig loslegt. Es könnte sein, dass die Bremsen keine Pause bekommen, wenn sie den ganzen Winter über tapfer genutzt werden.

Ampler Stellar in Winter

Nicht zu fest und nicht zu locker – mach Deine Bremsen fit für den Ganzjahreseinsatz.


Wartung Deines Fahrrads im Winter

Wenn die Tage kürzer werden und der Winter vor der Tür steht, ist es ratsam, einen gründlichen Blick auf Dein Fahrrad zu werfen. Wir gehen über zu den winterspezifischen Wartungstipps:

Reinigung des Fahrrads

Es ist nicht notwendig, das Fahrrad nach jeder Fahrt gründlich zu reinigen, aber es ist hilfreich, Schnee, Eis und Salz abzuwischen. Wenn Dein Fahrrad das Glück hat, die Nächte drinnen zu verbringen, kannst Du dir nach einer längeren Fahrt erlauben, die Sache ruhen zu lassen – damit es trocknen kann. Dann genügt es, den trockenen Schmutz mit einer weichen Bürste sanft abbürsten.

Eine gründliche Reinigung mit Wasser kann manchmal auch hilfreich sein. Verwende keinen hohen Druck, da dieser mit dem Schmutz auch wichtiges Fett entfernt. Wenn Du keinen Zugang zu fließendem Wasser in der Nähe deines Fahrrads hast und das schmutzige Fahrrad nicht mit ins Haus nehmen willst, gibt es im Handel Pumpkanister. Diese geben einen kräftigen Wasserstrahl ab, um das Fahrrad mit einer Bürste ausreichend zu reinigen.

Cleaning the Ampler Stellar

Reinige das Fahrrad hin und wieder sorgfältig mit einer Bürste.

Reinigung des Antriebsstrangs

Schmutzige Straßen sind im Winter nicht zu umgehen. Der Schmutz ist oft mit Salz und Splitt vermischt. So zieht die gefettete Kette die Schmutzpartikel noch mehr an als sonst. Wenn Du den gesamten Antriebsstrang reinigen willst, kann ein entfettendes Fahrradspray dabei eine Hilfe sein. Schmiere die Kette großzügig, lasse sie trocknen und wische dann den Antriebsstrang mit einem Tuch ab, um überschüssiges Öl zu entfernen.

Der Gates Carbon-Riemenantrieb, wie bei unserem Curt E-Bike, braucht kein Fett und ist besonders winterfest, nimmt aber natürlich auch Schmutz von der Straße auf. Bürste da den Schmutz ab, wenn er trocken ist und reinige ihn ab und zu mit Wasser und Seife.

Das Salz, das gegen den Schnee auf den Straßen eingesetzt wird, greift die Fahrräder an. Während der Ampler-Aluminiumrahmen und die Edelstahlschrauben gegen Korrosion geschützt sind, sollte das Fahrrad häufiger gereinigt werden, wenn es durch Splitt und Salzgemisch fährt. Achte besonders auf die Kette, wie oben erwähnt, aber auch auf die Räder. Prüfe und reinige die Stahlspeichen und Messingnippel ab und zu mit Wasser, Seife und einem Tuch.

Pflege der Bremsen

Wenn Du mit Scheibenbremsen fährst, wirst Du in der nassen Jahreszeit einige Geräusche hören. Es ist normal, dass Scheibenbremsen ein quietschendes Geräusch machen, wenn Sie bei Nässe fahren. Dieses Geräusch wird mit der Zeit abklingen. Die Scheibe und die Bremsbeläge sollten mit Bremsenreiniger oder einfach mit warmem Wasser gereinigt werden. Verwende dazu keine Seife oder Schmiermittel. 

Noch ein Tipp? Überprüfe alle Schalt- und Bremszughüllen auf Beschädigungen, da sie sonst die Züge und die Bremsflüssigkeit nicht effizient vor Schnee und Wasser schützen können.

Ampler verwendet hydraulische Scheibenbremsen an den E-Bikes, die wartungsarm sind und unter allen Bedingungen eine sehr gute Dosierbarkeit und Bremskraft bieten. Eine harte Bremse sollte Dich sofort zum Stehen bringen. Wenn Du die Hebel ziehst, sollten sie nicht zu locker sein oder gar den Griff berühren.

Ampler Stellar in the workspace

Sei bereit für die kalten Tage mit Ampler Bikes.

Pflege des E-Bike-Akkus in der kalten Jahreszeit

E-Bikes benötigen keine spezielle Winterwartung. Die Reichweite des Akkus kann im Winter etwas sinken. Alle Lithium-Ionen-Akkus verlieren bei kälterem Wetter an Kapazität und das ist auch völlig normal. Machen dir keine Sorgen über langfristige Schäden an der Batterie: Alle Funktionen werden wieder normal funktionieren, wenn die Sonne herauskommt.

Es kann auch nicht schaden, das Fahrrad vorübergehend in der Kälte stehen zu lassen. Eine wichtige Sache solltest Du jedoch beachten: Lade dein E-Bike nicht unter 0°C auf! Bringe dein E-Bike dann lieber nach drinnen und lass es erst aufwärmen und dann laden. Prüfe außerdem den Anschluss auf Verschmutzung und trockne ihn ab, bevor Du ihn einsteckst.

Aufbewahrung des Fahrrads im Winter

Trotz all der gesundheitlichen Vorteile, die das ganzjährige Radfahren mit sich bringt, wollen wir ehrlich sein. Falls du keine Lust hast, den ganzen Winter über Rad zu fahren, ist es keine Schande, ein Schönwetterradler zu sein und Deinem E-Bike während der kalten und nassen Jahreszeit eine Pause zu gönnen. Damit die Pause sinnvoll genutzt werden kann, gibt es einige wichtige Kontrollen und Vorsichtsmaßnahmen zu beachten.

Lagere Dein E-Bike nicht bei einer Temperatur unter 0°C. Eine Lagerung unter Raumtemperatur schadet zwar nicht, sollte aber auf Dauer vermieden werden. Prüfe alle 5-6 Wochen den Akkustand Deines E-Rades. Für Lithium-Ionen-Akkus, wie sie von Ampler verwendet werden, ist eine Lagerung bei einem Stand von 40% – 80% ideal.


Du siehst – Fahrradwartung im Winter ist ganz einfach. Du musst sehen und gesehen werden. Wähle also Deine Lichter und Reflektoren gut aus – oder besorge Dir ein Ampler E-Bike, das all das bereits hat. Du willst sauber bleiben? Besorge Dir Schutzbleche – oder lass Ampler das für Dich klären. Wenn Du auf Schnee oder Eis fahren willst, mache Dir die Mühe, Dir Winterreifen zu besorgen – und überprüfe Deine Bremsen, bevor Du losfährst. Vorsicht ist besser als Nachsicht.

Reinige Dein Fahrrad hin und wieder nach dem Gebrauch: ob mit einer trockenen Bürste oder etwas Wasser, aber übertreibe es nicht. Schenke dem Antriebsstrang etwas mehr Aufmerksamkeit. Mache Dir keine Sorgen, wenn Deine Bremsen lauter quietschen oder der Akku schneller leer wird als im Sommer: Das gehört zum Winter dazu! Wenn möglich, lagere Dein E-Bike bei wärmeren Temperaturen. Aber was auch immer Du tust: bitte lade den Akku nicht unter 0 Grad.