Häufig Gestellte E-Bike Fragen

E-Bike Grundlagen

Was ist der Unterschied zwischen einem regulären Fahrrad und einem E-Bike?

Technisch gesehen liegt der Hauptunterschied darin, dass ein E-Bike einen Motor und einen Akku besitzt. Für die Fahrenden zeigt sich der Unterschied ganz eindeutig bei der Reichweite, der Kraft, die pro gefahrenen Kilometer aufgebracht werden muss und nicht zuletzt dem Fahrspaß.
Ein E-Bike macht Dich fünfmal leistungsstärker.

Wenn Du eine Leistung von 60 W auf ein normales Fahrrad überträgst, liegt der Output auch bei 60 W. Wenn Du dieselbe Leistung auf ein elektrisches Fahrrad mit einem 250 W Motor überträgst, liegt der Output bei 310 W.

 

Kann ich mein normales Fahrrad zu einem elektrischen umrüsten?

Ja, es ist möglich, einem regulären Fahrrad einen Motor, einen Akku und einen Controller hinzuzufügen. Allerdings braucht es dafür sehr gute Kenntnisse darüber, wie Fahrräder gebaut sind und wie E-Bikes funktionieren. Das umgerüstete Rad wird recht wahrscheinlich nicht vollends harmonisch laufen, sofern es nicht von einem Profi gebaut wurde.

 

Was ist der Unterschied zwischen Pedelecs und voll unterstützten E-Bikes?

Pedal-unterstützte E-Bikes (pedelecs) sind Fahrräder, bei denen der elektrische Motor durch das Treten der Pedale reguliert wird. Bei voll unterstützten E-Bikes hingegen wird der Motor durch einen Schalter aktiviert – eigenständiges Treten ist hier nicht zwingend notwendig.

Alle Ampler E-Bikes sind pedalbetrieben und haben einen Drehmoment-Sensor im Tretlager integriert. Dieser garantiert im Zusammenspiel mit Controller und Motor eine kraftvolle aber smoothe Unterstützung – kurzum: ein natürliches Fahrgefühl.

 

Was ist der Unterschied zwischen Pedelecs und S-Pedelecs?

Pedelecs sind Fahrräder, die bis zu einer Geschwindigkeit von 25 km/h mit bis zu 250 W unterstützen. Bei S-Pedelecs liegt der maximale Output des Motors bei 500 Watt und die Unterstützung geht bis 45 km/h.

In den meisten Ländern ist es Pflicht, ein S-Pedelec mit Nummernschild anzumelden und zu versichern. Außerdem darfst Du das Fahrrad nur auf normalen Straßen, nicht auf Fahrradwegen fahren.

 

Warum sind E-Bikes so teuer?

E-Bikes kosten etwa zwischen 1000-4000 €. Dies ist meist auf die Kosten der Elektronik im Innern des elektrischen Fahrrads und die Kosten für die Entwicklung und Sonderanfertigung dieser Systeme zurückzuführen.

Typischerweise sind an E-Bikes Komponenten verbaut, die normale Fahrräder nicht haben – beispielsweise langlebige und angemessen große Akkus, leistungsfähige Motoren, einen Controller um den elektrischen Strom vom Akku zum Motor zu regulieren, sowie Einstellmöglichkeiten für die Fahrenden. Diese Komponenten in ein sinnvolles Radkonzept zu integrieren, was harmonisch läuft, richtig Spaß macht und ein sicheres und langlebiges Produkt anbieten zu können braucht viel Entwicklungsarbeit und Sachverstand.

 

Legalität im Straßenverkehr

Sind E-Bikes sicher?

Ja, E-Bikes sind genauso sicher wie reguläre Fahrräder. Da du auf einem E-Bike allerdings ein ganzes Stück dynamischer unterwegs bist und schneller auf Touren kommst, ist ein vorausschauendes und rücksichtsvolles Verhalten natürlich wichtig.

 

Sind Pedelecs legal?

Ja, in Europa besteht die generelle Regel, dass ein Pedelec einen 250W elektrischen Motor, der eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h leisten kann, besitzen darf. Der Motor darf hier nur unterstützen anstatt das Treten vollständig zu ersetzen.

Ampler E-Bikes werden nach EN15194 Vorschriften hergestellt und sind somit verkehrssicher. Unsere Fahrräder sind standardmäßig auf 25 km/h begrenzt. Das heißt, der Motor kann Dich bis zu maximal 25 km/h unterstützen. Einmal auf Touren gekommen kannst Du natürlich ohne Unterstützung weiter reintreten, um wie mit einem gewöhnlichen Rad schneller zu fahren.

 

 

Brauche ich einen Führerschein um E-Bike zu fahren?

Wenn das Rad einen elektrischen Motor mit 250W Output oder weniger sowie Pedale hat, ist es rechtlich gesehen ein elektrisches Fahrrad und kann von jeder Person über 16 Jahren ohne besondere Lizenz oder Führerschein gefahren werden. Für unsere Radmodelle benötigst Du also keinen Führerschein. Die Gesetze bezüglich E-Bikes können von Land zu Land allerdings variieren.

 

E-Bike Motor, Elektronik & Akku

Wieviel wiegt ein E-Bike?

Das durchschnittliche Gewicht eines E-Bikes liegt bei 20-23 kg, es gibt jedoch auch Modelle die nur 13,5 kg oder ganze 43 kg wiegen. Das Gewicht hängt ganz von den Teilen ab, die im Fahrrad verbaut sind.

Ampler E-Bikes wiegen 13,5-17,2 kg.

 

Was sind die Unterschiede zwischen den E-Bike Motoren?

Ein Mittelantriebsmotor befindet sich zwischen den Pedalen am Tretlager des Fahrrads. Er nutzt die Fahrradkette um die Kraft des Motors auf das Hinterrad zu übertragen und das Fahrrad vorwärts zu bewegen.

Der Nabenantriebsmotor befindet sich in der Radnabe des Vorder- oder Hinterrades. Die Kraft des Motors wird direkt auf die Achse übertragen, anstatt den Umweg über die Kette zu nehmen.

 

Können E-Bike Akkus herausgenommen werden?

Ja, viele E-Bikes haben einen abnehmbaren Akku. Dies kann praktisch sein, allerdings oft auch sehr klobig aussehen. Herausnehmbare Akkus sind weniger vor äußeren Einflüssen, Beschädigung oder Diebstahl geschützt.

Andere E-Bike Marken wie Ampler haben den Akku in den Fahrradrahmen integriert, wodurch das E-Bike wie ein ganz normales Fahrrad aussieht und deutlich leichter ist. Zum Laden muss der Strom hier allerdings per Kabel ans Rad gebracht werden. Sollte der Akku einen Schaden bekommen oder nach einigen Jahren langsam nachlassen, kann der Akku aber selbstverständlich leicht vom Service ausgetauscht werden.

 

Wie lange dauert es, ein E-Bike zu laden?

Die durchschnittliche Ladedauer beträgt 2 bis 6 Stunden. Die Ladedauer ist abhängig von Größe und Typ des Akkus. Leistungsstarke Lithium-ion-Akkus laden schnell. Die Ladezeit der Ampler E-Bikes liegt bei 2,5 Stunden für eine komplette Ladung.

 

Laden E-Bikes während man die Pedale tritt?

Wenige E-Bike Modelle haben eine Funktion, die das E-Bike beim Fahren oder Bremsen auflädt. So schön der Gedanke auch ist, derzeit gibt es noch keine Systeme, die vollends überzeugen.

 

 

E-Bike Vorteile

Weshalb sollte ich ein E-Bike fahren?

E-Bikes bringen viele gesundheitliche, finanzielle und ökologische Vorteile.

Mit einem E-Bike fühlt sich der nächste Hügel plötzlich ganz flach an, Gegenwind bremst Dich nicht mehr aus und Du kommst dabei nicht einmal ins Schwitzen. Gleichzeitig tust Du Deiner Gesundheit und der Umwelt Gutes.

 

Sind es E-Bikes wert?

Die Preise für E-Bikes können auf den ersten Blick happig erscheinen. Wenn Du Kosten, Nutzen und Mehrwert aber genauer betrachtest wird Dir auffallen, dass Du langfristig sogar Geld sparen kannst (Reduzierung/Wegfall von Fahrkartenkäufen, Ausgaben für Benzin, Parkgebühren etc.).

 

Sind E-Bikes umweltfreundlich?

Ja, während ein Auto beinahe zwei Tonnen CO2 jährlich ausstößt, produzieren E-Bikes überhaupt keine Abgase und verbrauchen lediglich den Strom zur Unterstützung Deines Tretens.

Die Akkus, die in E-Bikes verbaut sind, sind auch relativ umweltfreundlich. Sie sind wiederaufladbar, für die vieljährige, intensive Nutzung ausgelegt und können mit Strom aus erneuerbaren Energien geladen werden.

E-Bikes helfen außerdem, unsere Verkehrsinfrastruktur zu entlasten. Autos, Busse und LKW hingegen können die Straßen beschädigen, was teure und umweltschädigende Reparaturen zur Folge hat.

Während ein Auto beinahe zwei Tonnen CO2 jährlich ausstößt, produzieren E-Bikes überhaupt keine Abgase und verbrauchen lediglich den Strom zur Unterstützung Deines Tretens.

 

 

Sind E-Bikes praktisch?

Gute E-Bikes sind sehr praktisch, verlässlich und erleichtern Dir den Alltag enorm. So kannst Du zum Beispiel ganz einfach weitere Strecken zurücklegen, Einkäufe nach Hause transportieren oder etwa einen Kinderanhänger ziehen.

 

 

Ein E-Bike fahren

Sind E-Bikes schwierig zu handhaben?

Gute E-Bikes sind ganz leicht zu handhaben. Du kannst sie wie ein normales Rad fahren und wirst Dich sehr schnell an den extra „Rückenwind“ gewöhnen.

 

Kann ich mein E-Bike bei Regen oder Kälte fahren?

Ja, E-Bikes können problemlos bei Nässe gefahren und auch im Regen stehen gelassen werden. Zum Laden ist es allerdings ratsam sie unterzustellen, da die Ladegeräte nicht unbedingt wasserfest sind.

Niedrige Temperaturen können die Akkukapazität zwar vorübergehend um etwa 10-20% verringern, Du kannst Dein E-Bike jedoch trotzdem völlig problemlos im Winter fahren.

Niedrige Temperaturen können die Akkukapazität vorübergehend um etwa 10-20% verringern, ansonsten steht E-Bike-Fahrten im Winter aber nichts im Wege.

 

 

Sind E-Bikes nur etwas für Faulpelze?

Ganz im Gegenteil. Studien belegen, dass E-Bikes einen aktiven Lebensstil fördern. E-Bike Besitzer*Innen fahren tendenziell häufiger Rad, verbringen mehr Zeit an der frischen Luft und legen längere Strecken zurück, was sich positiv auf Herz-Kreislauf-Fitness oder etwa den Blutzuckerspiegel auswirkt.

 

Kann ich ein E-Bike fahren wenn der Akku leer ist?

Gute pedal-unterstützte E-Bikes lassen sich auch mit leerem Akku oder im ausgeschalteten Zustand ganz natürlich und leicht fahren, wie ein normales Fahrrad.

 

Weiterlesen

So Kaufst Du Das Richtige E-Bike
Beitrag lesen
E-Bike Vorteile
Beitrag lesen
E-Bike Motoren und Elektronik
Beitrag lesen